Bus in Afghanistan

© Susan Zerwinsky 2003
Unterwegs in Afghanistan (2002 - 2007)

Lessing in Kabul

Deutsche Sprache, Literatur und Germanistik in Afghanistan.

Autorenverzeichnis

Aengenvoort, Jan

M.A., geb. 1979: Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Germanistik, Romanistik und Deutsch als Fremdsprache in Köln, Bonn und Paris; Ttigkeit als übersetzer und DaF-Lehrer; Arbeitsschwerpunkte: Deutsch als Fremdsprache; Afghanistanbezug: DAAD-gefördertes Unterrichtspraktikum am Fachbereich Germanistik/Deutsche Sprache der Universitt Kabul (2005); vgl. auch: http://www.jan-in-kabul.de.

Baur, Rupprecht S.

Prof. Dr. phil., geb. 1943: Inhaber des Lehrstuhls Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache am Fachbereich Geisteswissenschaften, Institut für Deutsch als Zweit-/Fremdsprache der Universitt Duisburg-Essen; Arbeitsschwerpunkte: u.a. Methoden der Fremdsprachenvermittlung, Handlungsorientierung im Fremdsprachenunterricht; Lehrerfortbildung; Bilinguales Lehren und Lernen; Zahlreiche Veröffentlichungen; Afghanistanbezug: Deutscher Koordinator der vom DAAD geförderten Hochschulpartnerschaft der Universitten Kabul und Duisburg-Essen (seit 2004); DAAD-Gastdozentur an der Universitt Kabul (2004); Neukonzeption eines B.A.-Curriculums „Deutsche Sprache“ für die Fachbereiche Germanistik der Universitten Kabul und Herat (2004-2007).

Bausch, Michaela

geb. 1964: Lehramtsstudium Slawistik, Germanistik in Erfurt. Referentin für Lehrerbildung, -weiterbildung, Lebenslanges Lernen am Schsischen Bildungsinstitut Radebeul; Arbeitsschwerpunkte: Fortbildung für Führungskrfte, Projektleitung Unterstützungssystem Schulentwicklung, Unterrichtsentwicklung; Mitautorin des Sprachbuches Wegweiser Kl. 5-10, Ernst-Klett-Verlag. Afghanistanbezug: ZfA-Auslandslehrkraft mit dem Schwerpunkt Lehrerfortbildung und Schulleitungsberatung an der Amani-Oberrealschule und Aishe-i-Durani- Schule (2004-2006); Lehrauftrag im Fachbereich Germanistik/ Deutsche Sprache der Universitt Kabul (2006).

Bausch, Volker

geb. 1951: Lehramtsstudium Deutsch, Englisch, Sozialkunde in Frankfurt/M; Stellv. Referatsleiter Internationale Angelegenheiten und Integration im Hessischen Kultusministerium; Arbeitsschwerpunkte: Koordination des Einsatzes deutscher Lehrkrfte an Auslandsschulen; Afghanistanbezug: Koordinator der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) für die Amani-Oberrealschule und die Aische-i-Durani-Schule, Kabul (2002-2005); GTZ-Beraterttigkeit für 240 Anhang das afghanische Bildungsministerium im Bereich Grundbildung (2006); Veröffentlichungen zur Rehabilitierung der Amani-Oberrealschule.

Behbud, Gholam Dastgir

geb. 1951: Studium der Germanistik/Deutsch als Fremdsprache in Kabul und Berlin; Professor für Deutsche Sprache; Leiter des Fachbereichs Germanistik/ Deutsche Sprache, Fakultt für Sprachen und Literatur der Universitt Kabul (seit 2002); Preistrger der Goethe-Medaille 2008. Arbeitsschwerpunkte: Probleme der übersetzung der Nebenstze; Genitivattribute im Deutschen und Dari; Rolle der menschlichen Körperteile bei sprachlichen Wendungen in beiden Sprachen; Afghanistanbezug: Afghanischer Koordinator der vom DAAD geförderten Hochschulpartnerschaft der Universitten Kabul und Duisburg-Essen (seit 2004); Mitarbeit am neuen B.A.-Curriculum „Deutsche Sprache“ für die Fachbereiche Germanistik/Deutsche Sprache der Universitten Kabul und Herat.

Breckle, Siegmar-W.

Prof. a.D. Dr., geb. 1938: Studium der Chemie, Biologie, Geologie und Geographie in Stuttgart, Innsbruck, Hohenheim. Professur an der Universitt Bielefeld; Seit 2003 in Pension; Arbeitsschwerpunkte: Forschungsreisen in die Wüsten (Halophytenökologie) und ins Hochgebirge (Höhenstufen der Vegetation); Zahlreiche Veröffentlichungen; Afghanistanbezug: Dozenturen für Botanik und ökologie an der Universitt Kabul (1966-1969; 1976); Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft Afghanistan (AGA) (1990-2001); stellv. Vorsitz seit 2001; Vize-Prsident der Schweizerischen Stiftung „Bibiotheca Afghanica“, Bubendorf/Schweiz (seit 2002); Mitglied des Kuratoriums der Deutsch-Afghanischen Universittsgesellschaft Bonn (seit 2002).

Elsaeßer, Renate

geb. 1944: Lehramtsstudium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaft in München, Zürich, Wien, Freiburg; Mitarbeiterin des Goethe-Instituts seit 1974; Nach Auslandsstationen in Athen, Shanghai, Budapest, Hanoi, Sarajevo, Kabul und Melbourne heute Leiterin des Goethe-Instituts Izmir; Arbeitsschwerpunkte: Auswrtige Sprach-, Bildungs- und Kulturpolitik; Afghanistanbezug: Institutsleiterin des wieder zu eröffnenden Goethe-Instituts Kabul (2002/2003).

Fayez, Sharif

Ph.D., geb. 1946: Studium der Englischen Philologie, Amerikanistik und Orientalistik in Kabul, New York und Tucson; Professor für Englische Philologie an der Universitt Kabul; Afghanischer Hochschulminister von 2001-2004; Gründungsprsident der American University Afghanistan (AUAF) in Kabul; Ehrendoktor der Carl-von-Ossietzky-Universitt Oldenburg; Arbeitsschwerpunkte: Wiederaufbau akademischer Strukturen in Afghanistan; Hochschulrahmengesetzgebung; Hochschulstrukturplanung; Afghanistanbezug: u.a. Implementierung moderner akademischer Strukturen whrend der Amtszeit als Minister für Höhere Bildung in Afghanistan (2001 -2004).

Golte-Schröder, Sybille

M.A., geb. 1954: Studium der Malaiologie, Völkerkunde und Sprachwissenschaften in Bonn und Köln; Hauptabteilungsleiterin Asien-Programme (Radio) der Deutschen Welle; Arbeitsschwerpunkte: Zentral- und Süd- und Südostasien; Afghanistanbezug: HA-Leiterin für Afghanistan, Iran, China, Indien, Pakistan, Bangladesh und Indonesien; diverse journalistische Beitrge zur politischen Entwicklung Afghanistans.

Grün, Max von der

geb. 1926, gest. 2005: Schriftsteller; Gründungsmitglied der Dortmunder Gruppe 61 (1961); PEN-Mitglied; Trger zahlreicher Auszeichnungen (u.a. Janus-Korczak- Preis 1979, Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 1981, Ruhrpreis für Literatur 1988); Arbeitsschwerpunkte: Wichtigster deutschsprachiger Vertreter der Arbeiterliteratur in der Nachkriegszeit; Zahlreiche Romane und Erzhlungen (u.a. Vorstadtkrokodile 1976); Afghanistanbezug: 1974 Lesereise auf Einladung des Goethe-Instituts nach Kabul u.a.

Hülbusch, Markus

M.A., geb. 1969: Studium der Kommunikationswissenschaft, Germanistik und Soziologie in Essen; Wiss. Mitarbeiter im Bereich Deutsch als Fremdsprache/ Deutsch als Zweitsprache an der Universitt Duisburg-Essen; Arbeitsschwerpunkte: Studenten- und Dozentenweiterbildung; Afghanistanbezug: Mitarbeit an der Neukonzeption des neuen B.A.-Curriculum „Deutsche Sprache“ für die Fachbereiche Germanistik/Deutsche Sprache der Universitten Kabul und Herat; Gastdozentur im Fachbereich Germanistik/Deutsche Sprache in Kabul (2004); Tutor für Nachwuchsgermanisten aus Kabul und Herat in Essen.

Karatas, Ramona

M.A., geb. 1964: Studium der Linguistik, Literaturwissenschaft und Geschichte in Essen; Wiss. Mitarbeiterin am Fachbereich Geisteswissenschaften der Universitt Duisburg-Essen; Referentin für Internationale Fortbildungsprogramme Deutsch und Germanistik; Arbeitsschwerpunkte: Studenten- und Dozentenweiterbildung im Bereich Germanistik/Deutsche Sprache; Curriculumsentwicklung; Afghanistanbezug: Mitarbeit an der Neukonzeption des neuen B.A.-Curriculum „Deutsche Sprache“ für die Fachbereiche Germanistik/Deutsche Sprache der Universitten Kabul und Herat; Gastdozentur im Fachbereich Germanistik/

Kupfer, Alexander

Dr. phil., geb. 1960, Studium der Germanistik und Anglistik/Amerikanistik in Bonn, Heidelberg, Swansea und Düsseldorf; Arbeitsschwerpunkte: Wissenschaftlicher Hochschulaustausch; Afghanistanbezug: Afghanistanreferent, Deutscher Akademischer Austauschdienst Bonn. Koordinierung der Aktivitten zum akademischen Wiederaufbau im Rahmen des Sonderprogramms Stabilittspakt Afghanistan des Auswrtigen Amtes Berlin (seit 2002).

Lechtenbörger, Ruby

Dipl.-Bibl., geb. 1974: Studium des Bibliotheks- und Informationswesens in Köln; Diplom-Bibliothekarin in der Bibliothek des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Düsseldorf; Arbeitsschwerpunkte: Fort- und Weiterbildung für Bibliothekare; Afghanistanbezug: Diplom-Bibliothekarin und Leiterin des Bereichs Information und Bibliothek am Goethe-Institut Kabul (2005 – 2007); Fortbildung afghanischer Bibliotheksfachkrfte.

Raabe, Astrid

M.A., geb. 1957: Studium der Islamwissenschaft, Linguistik, Ethnologie in Hamburg; Dozenturen und Lehrauftrge für Deutsch als Fremdsprache, Grammatik und Linguistik in Deutschland, Polen und im Jemen; DAAD-Lektorin für deutsche Sprache, Literatur und Landeskunde an der Universitt Herat, Afghanistan; Arbeitsschwerpunkte: Linguistik, DaF-Lehrerfortbildung, Interkulturelle Kommunikation; Afghanistanbezug: DAAD-Lektorin für deutsche Sprache, Literatur und Landeskunde an der Universitt Herat (2004-2008); Aufbau des Fachbereichs Germanistik/Deutsche Sprache in Herat; Dozentenausbildung im Bereich Deutsch als Fremdsprache; Mitbegründerin der deutsch-afghanischen Kulturgesellschaft Herat.

Samimy, Said Musa

Dr., geb. 1945: Studium der Wirtschaftswissenschaften in Kabul, Bochum und Bonn; Leiter der Afghanistan-Redaktion der Deutschen Welle; Arbeitsschwerpunkte: Afghanistan und Südasien; Afghanistanbezug: s.o.; Dozent für Internationale Whrungsordnung in der Wirtschaftsfakultt der Universitt Kabul (1977- 79).

Schneider, Arne

Geb. 1969: Studium der Germanistik und Geschichte in München und Berlin; Leiter der Presse- und öffentlichkeitsarbeit beim Filmfest München; Aus- und Fortbildung im Bereich DaF im Auftrag des Goethe-Instituts; Leiter des Goethe- Instituts Lagos; Arbeitsschwerpunkte: Fort- und Ausbildung im Bereich Deutsch Autorenverzeichnis 243 als Fremdsprache; Afghanistanbezug: Leiter der Spracharbeit und stellv. Institutsleiter am Goethe-Institut Kabul (2003-2005).

Seidt, Hans-Ulrich

Dr. phil., Dr. jur h.c., geb. 1952: Studium der Rechtswissenschaft, Politik und Geschichte in Tübingen, Genf, Bonn und Paris. Eintritt in den Auswrtigen Dienst 1982; Arbeitsschwerpunkte: Auswrtige Politik; Afghanistanbezug: außerordentlicher und bevollmchtigter Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Afghanistan (seit 2005); Autor des Bandes: Berlin, Kabul, Moskau. Oskar Ritter von Niedermayer und Deutschlands Geopolitik. München: Universitas 2002.

Shahkar, Trina

M.A., geb. 1981: Bachelorstudium der Germanistik/Deutsch als Fremdsprache in Kabul, Masterstudentin in Auslandsgermanistik/Deutsch als Fremd- und Zweitsprache in Jena. Arbeitsschwerpunkte: Auslandsgermanistik/DaF; Afghanistanbezug: Studentin im ersten Studienjahrgang Germanistik/Deutsch als Fremdsprache an der Universitt Kabul nach dem Ende des Talibanregimes; Stipendiatin des DAAD.

Spitz, Norbert

Dr. rer. soc., geb. 1953: Studium der Sozialwissenschaften und Musik in Bielefeld und Detmold; wiss. Ttigkeit als Bildungsforscher an den Universitten Bielefeld, Konstanz und Zürich; Studium der Internationalen Beziehungen in Nizza; Mitarbeiter des Goethe-Instituts seit 1986; Leiter des Goethe-Instituts Beirut; Arbeitsschwerpunkte: Auswrtige Kultur- und Bildungspolitik; Afghanistanbezug: Leiter des Goethe-Instituts Kabul (2004-2006).

Suma, Said Mohammed

Dipl.-Volkswirt, geb. 1942: Studium der Wirtschaftswissenschaften und des Steuerrechts in Kabul und Bonn; Freier Mitarbeiter der Fern-Universitt Hagen, Steuerberater; Arbeitsschwerpunkte: Steuerberatungswesen; div. Publikationen in dt. und pers. Sprache; Afghanistanbezug: Wiss. Mitarbeiter und Dozent der Universitt Kabul (1966-1968, 1976-1981).

Wejwoda, André

Dr. phil., geb. 1952: Lehramtsstudium der Fcher Kunsterziehung und Deutsch in Dresden; Promotion zum Dr. phil. in Potsdam; Referent im Dezernat Forschungsförderung und öffentlichkeitsarbeit der Technischen Universitt Dresden; Arbeitsschwerpunkte: Deutsch als Fremdsprache; Literatur der DDR; Forschungsstandort Sachsen; Veröffentlichungen zu Deutsch als Fremdsprache; Afghanistanbezug: DDR-Auslandslehrer an der Mahmoud-Hotaki-Schule Kabul (1985-1988).

Winkler, Rainer

Dr. rer. soc, geb. 1970: Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Osteuropischen Geschichte und Politikwissenschaft in Erlangen und Düsseldorf; Dozenturen für Politikwissenschaft und DaF in Düsseldorf, Ramallah, Nablus, Manchester und Kabul; Geschftsführer des Düsseldorfer Instituts für Außenund Sicherheitspolitik; Arbeitsschwerpunkte: Nahost-Politik, Aus- und Fortbildung im Bereich DaF; Veröffentlichungen zu Palstina, Irak und Afghanistan; Afghanistanbezug: Dozent und Ausbilder im Bereich DaF an der Universitt Kabul und dem Goethe-Institut Kabul (seit 2005).

Zerwinsky, Susan

M.A., geb. 1969: Studium der Neueren deutschen Literatur, Ethnologie, Publizistik und DaF in Berlin und Melbourne. Dozenturen im Bereich Germanistik/ DaF im Sana’a, Kabul und Konstanz; freie Publizistin; Arbeitsschwerpunkte: Deutsche Literatur des 19. und 20. Jh.; DaF-Lehrerweiterbildung; Dissertationsprojekt zu Afghanistanbildern in der deutschen Literatur. Veröffentlichungen zur Auslandsgermanistik und DaF im Jemen und in Afghanistan. Afghanistanbezug: DAAD-Koordinierungslektorin für deutsche Sprache, Literatur und Landeskunde, Universitt Kabul; Dozentenausbildung im Bereich DaF an der Universitt Kabul (2002-2007).